SOLTIS SK 20
für innen

Das Sonnenschutzgewebe Soltis Safe SK 20 ist nicht brennbar nach DIN 4102 A2 und über den deutschen Hersteller SOLARMATIC zu beziehen.

Wer ein nicht brennbares Sonnenschutztuch sucht, ist hier schon mal richtig. Die Brandschutznorm A2 verlangt höhere Widerstandsfähigkeit als B1 oder M1. Dem wird Soltis Safe SK 20 gerecht.

Da der Weltmarktführer dieses Produkt weiter entwickelt hat, kommt in Kürze das Nachfolgemodell auf den Markt. Zur Übersicht aller A2-Gewebe für innen und außen.

Behangpreise *

Rollenbreiten: 135 cm, 160 cm, 190 cm, 220 cm, 250 cm, 270 cm, 320 cm, 350 cm

Rollenpreis: - € / m2
Meterware: - € / m2
auf Maß: - € / m2
konfektioniert: - € / m2

* Der Richtpreis versteht sich inkl. 19 % MwSt. ab Werk.


Galerie

vom Soltis SK 20

Leichte Sonnenschutzscreens mit hohem Brandschutz „Soltis SK 20" Mit einem rund 7800 Quadratmeter großen, transluzenten Vordach verleihen Slapa Oberholz Pszczulny / SOP Architekten der Neuen Messe Süd nicht nur eine bereits vom Wasser aus weithin sichtbare Adresse. Vom repräsentativen Messevorplatz mit vielfältiger Verkehrsinfrastruktur über den transparenten Südeingang mit flexiblen Konferenzflächen bis zur multioptional nutzbaren Messehalle 1 vereint das 20 Meter hohe Dach vielfältige Funktionen unter sich. Vom überdachten Vorplatz gelangt der Messebesucher in das 16,5 Meter hohe, transparente Foyer des Südeingangs, in dem auch separate Events stattfinden können. Inmitten der komplett verglasten, mit Tageslicht durchfluteten Eingangshalle ragt ein dominanter, mit strukturiertem Messingblech verkleideter Körper hervor, in dem sich flexibel zusammenschaltbare Konferenzsäle befinden. Von hier bietet sich eine freie Sicht auf den Rhein und die vorbeiziehenden Schiffe. Die opulenten Glasflächen des ca. 2000 Quadratmeter großen Foyers machten ein umfassendes Konzept für den Sonnenschutz und die Verdunkelung erforderlich, wobei man sich bei sämtlichen Screens für Materialien aus dem Soltis Programm von Serge Ferrari entschieden hat. WAHRUNG DES LICHTDURCHFLUTETEN CHARAKTERS Die Anforderungen an das Sonnenschutzmaterial für die Vertikalscreens im Innenbereich sowie die Horizontalmarkisen im Galerie- und Oberlichtbereich waren hierzu sehr anspruchsvoll: Neben einer wirksamen Reduktion des solaren Eintrags und hohem, klimatischem Komfort für die Besucher, mussten die Screens auch für einen sehr guten Durchlass von natürlichem Licht sorgen. Schließlich sollte der lichtdurchflutete Charakter des Foyers auch bei hoher Sonneneinstrahlung nicht verloren gehen.