nachhaltig


  • nachhaltig

    nachhaltiger Markisenstoff


Sonnenschutz
nachhaltig

Was bedeutet eigentlich "nachhaltiger Sonnenschutz" bei einem Markisen- oder Rollostoff? Wie überall, kommen auch in der Sonnenschutzbranche innovative Produkte zum Vorschein, die zukunftsorientiert und ökologisch sind. Zu denen gehören aus Plastikmüll recycelte Fäden, CO2-absorbierende Markisentücher oder PVC-freie Gewebe, die selbst im Brandfall Rauchvergiftungen minimieren können u.v.m...

Besonders im Trend liegen TextilScreens, die "cradle to cradle"-zertifiziert wurden. In der Reifenindustrie verwendet man z.B. den Begriff new life...


Sonnenschutz nachhaltig

ökologisch denken....

Echte Nachhaltigkeit ist auch beim Sonnenschutz gefragt. Dabei wirkt nicht nur der Kunde, sondern die ganze Wertschöpfungskette einer Sonnenschutzanlage. SOLARMATIC´s Mitarbeiter sind da auf eine lang anhaltende Wirkung orientiert, ähnlich dem forstwirtschaftlichen Prinzip. es darf nicht mehr Holz gefällt werden, als es jeweils nachwächst. Dieser Leitspruch hat seinen Ursprung im Jahre von 1713, in welchem Hans Carl von Carlowitz diesen Handlungsgrundsatz formulierte. Zwischenzeitlich ist das ökologische Denken verloren gegangen. Nunmehr sieht man den Klimawandel und das Jahr 2050. Somit gilt es Ökologie, Ökonomie und Soziales in Einklang zu bringen. Was sind denn nun ökologisch nachhaltige Sonnenschutzanlagen? SOLARMATIC führt da z.B. im Innenbereich DUETTE-Wabenplissees nach dem cradle to cradle zeritfiziert, Holz- und Bambusjalousien. Außen ist da eher der stranggepresste Aluminiumrolladen, der Holz-Raffstore oder Textilscreens mit Soltis in Erwägung zu ziehen. Nach unserem Erachtens sehen wir auch das Clean-Air Markisengewebe als absolut nachhaltig und ökologisch. Die CO2-Einsparung mit einer ausgefahrenen Markise zu begleiten, ist innovativ und nachhaltig. Den CO2 Fuß-Abdruck zu senken ist mit Verwendung von nachwachsender oder recycelbarer Rohstoffe durchaus möglich. Auch Transportwege zu senken, schafft regionale Unterstützung anderer Unternehmen. Zukünftig wird man mehr auf Nachhaltigkeitsaspekte achten. Das Image einer nachhaltig wirkenden Firma wird zweifelsohne positiv bewertet werden. Wenn Sie als Kunde, Nachhaltigkeit anstreben, beraten wir Sie gerne dazu. Wir betrachten es als unsere Verpflichtung an die Gesellschaft. Ganz im Sinne des Ökologen Helmut Schieferdecker, der der Vater der Firmengründer ist.

weitere Informationen

Warum kann der Sonnenschutz seinen Beitrag zum Thema "Welt ohne Müll" leisten?
Wie in allen Industriebereichen, ist auch in der Sonnenschutz-Branche Potential. Diese trägt wesentlich mit ihren Produkten zur Senkung der Kühllasten bei. Aber das reicht uns nicht. Zunehmend mehr widmen wir uns der Optimierung von "cradle to cradle", Recycling, Transportwege, Verpackungen und Automatisierung. In jedem Fachbetrieb werden auch "die kleinen Dinge" überdacht.
Wie bringt man denn PET-Recycling mit Sonnenschutz-Rollos in Verbindung?
Ein Recyceln von PET-Flaschen ist den meisten vertraut, daher gehen wir hier nicht weiter darauf ein. Aber aus den Plastikflaschen werden auch Fäden hergestellt. Diese, auch aus den Weltmeeren gewonnenen, bringen wir in den Rohstoffkreislauf. SOLARMATIC´s Zuliefer-Webereien machen daraus erstklassige Sonnenschutzgewebe. Das ist klasse und nachhaltig.
Was bedeutet cradle to cradle bei Textilscreens-Rollos?
Zurück zur Waage, heißt möglichst 1:1 den Rohstoff wieder in den Recycling-Kreislauf zu bringen. Zahlreiche SOLARMATIC-Textilscreens erfüllen das. Gerne beraten wir Sie dazu.
grüne Zukunft
Bio-Markt, neue Plastikverordnung, E-Mobilität oder energieeffizienter Gebäudebestand: Nachhaltigkeit reicht in alle Märkte und alle Bereiche unseres Alltags. Auch in der Sonnenschutz-Branche ist das Thema präsent- und bestenfalls schon Standard. Dabei geht es längst nicht mehr nur um schöne „Bio-Etiketten, Emissionsangaben oder FSC –Siegel. Sondern um eine komplette Neuausrichtung unserer Werte. Kaum ein Trend wird so heftig diskutiert wie das Thema Ökologie. Denn auch wenn mittlerweile dem letzten Konsumenten, Hersteller und Politiker bewusst wird, dass es keine Alternative zum kollektiven Umdenken Richtung ressourceneffizienten und nachhaltigem Wirtschaften gibt: Die Thematik bleibt komplex. Die Kernfrage dreht sich dabei um Lösungen, wie wir heute und in Zukunft nachhaltig wirtschaften können, ohne an Wohlstand einzubüßen und ohne die Erde, auf der wir leben, weiter zu kannibalisieren. Dieser Ansatz hat übrigens einen Namen: Mit „Neo-Ökologie“ wirft der Geschäftsführer des Zukunftsinstituts Matthias Horx eine-für manchen vielleicht sperrige-Wortschöpfung in den Ring, in dem nachhaltiges Denken und Handeln mit dem Status quo um die Zukunft rangeln. Ressourcenknappheit, Klimaschutz und ökologisches Bewusstsein sind im Jahr 2021 keine Nischenthemen mehr. Sie sind Mainstream. Fakt ist: Nur wer nachhaltig wirtschaftet, wird dauerhaft Erträge ernten können. Das wusste übrigens schon der Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz. der 1713 den Nachhaltigkeitsbegriff erstmals in seinem umfassenden Werk zu ganzheitlicher Forstwirtschaft prägte. Allerdings brauchte es nahezu drei Jahrhunderte, bis die Formel wieder Raum in unserem kollektiven Bewusstsein einnehmen konnte.
Welchen Beitrag kann nachhaltiger Sonnenschutz zum Klimawandel leisten?
1. Müll vermeiden und den zu entsorgenden Sonnenschutz wieder in Rohstoffkreislauf zu bringen. 2. Mit effizientem Sonnenschutz Kühllasten und Energie einsparen. 3. Absorbtion von CO2 mit dem SOLARMATIC- Gewebe "clean air". Somit kann textiler Sonnenschutz sogar sehr nachhaltig wirksam sein. Gerne beraten wir Sie dazu. Nachhaltigkeit ist kein Trend, dem SOLARMATIC kurz entschlossen nachgeht. Sie ist tief in unseren Wurzeln als Familienunternehmen verankert. Unser Unternehmensgründer ist Sohn eines Umweltwissenschaftlers und prägte somit den nachhaltigen Sonnenschutz von Anfang an. Das Thema Nachhaltigkeit nimmt auch bei unseren Kunden einen immer größeren Stellenwert ein. Wir wollen ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte langfristig in Einklang bringen. Und dabei jeden Tag ein bisschen besser werden.
Wieso sollte ein Markisenstoff nachhaltig sein?
Ein jeder versteht es Müllberge abzubauen. Wenn Sie sich für eine nachhaltige Markise entscheiden, gehört auch die Entsorgung der Behänge dazu. SOLARMATIC hat zahlreiche recycelfähige Textilscreens. Gerne beraten wir Sie zu Ihrer individuellen Situation. Schlussendlich empfehlen wir aber noch die nachhaltigen CO2-Absorber "clean air". Auch Gibus hat sich für die Nachhaltigkeit entschieden und setzt deshalb den Schutz der Umwelt und der Menschen an erste Stelle. Und aus diesem Grund führen wir in SOLARMATIC´s Musterkollektion die Stoffe Raytent und Starlight Blue ein, die aus recycelten Materialien erhalten werden und dazu beitragen werden, die Auswirkungen unserer Produkte auf die Umwelt zu reduzieren und den Planeten Erde jeden Tag zu schützen. R-ACRYLIC RAYTENT ist der neue in der Masse gefärbte Acrylstoff, der durch die Wiederverwertung von Abfallstoffen der Markisentücher hergestellt wird. Dabei wird mehr als 50% der notwendigen Acrylfaser gewonnen, um den recycelten Stoff herzustellen. Raytent hat dieselben Leistungen wie den mechanischen Widerstand, die Wasser- und Ölausrüstung und den Schutz vor UV-Strahlen, die absolut mit dem Originalstoff vergleichbar sind. Was den Preis angeht, können Sie denselben Preis vom Liberty-Stoff berücksichtigen. Die Anwendbarkeit auf die verschiedenen Markisen und die Maßgrenze sind dieselben vom Acrylstoff in unseren Preislisten. R-POLYESTER STARLIGHT BLUE • Das ist der neue Tempotest-Stoff aus recyceltes PET und durch Global Recycle Standard zertifiziert. Aus einem PET-Faden entsteht ein neuer Stoff mit einer exzellenten elastischen Erholung. Einer sehr guten Zugfestigkeit und Beständigkeit. Das ist der Beweis, dass nachhaltige Produkte ohne Leistungsverlust erzeugt werden können. • Was den Preis angeht, können Sie denselben Preis von Liberty-Stoff berücksichtigen. • Die Anwendbarkeit auf die verschiedenen Markisen und die Maßgrenze sind dieselben vom Polyesterstoff in unseren Preislisten.